Privater Werdegang

Meine Familie steht
im Zentrum meines
Lebens

Familie

Geboren wurde ich im Mai 1964 in Aschaffenburg, Bayern.

1967 sind wir nach Rotenburg umgezogen, hier erblickte 1969 meine Schwester Isabell das Licht der Welt. Meine Eltern eröffneten in Rotenburg einen Friseursalon, zunächst in der Bahnhofstraße, später dann in der Soltauer Straße. Nach dem Besuch des Kindergartens im Lönsweg wurde ich 1970 in die Kantor-Helmke-Schule eingeschult. 1983 habe ich mein Abitur am Ratsgymnasium gemacht.

1991 gaben meine Frau Beate und ich uns in der Stadtkirche das Ja-Wort, wir sind glücklich verheiratet und freuen uns sehr über unsere zwei Söhne, die jetzt 23 und 27 Jahre alt sind. Meine Familie steht im Zentrum meines Lebens, und so war es mir ganz wichtig, dass sie mich in meiner Kandidatur unterstützt und diesen Weg mit mir gemeinsam geht. 1995 sind wir von der Kreisstadt nach Sottrum gezogen, da wir ein Haus bauen wollten und zur damaligen Zeit keine passende Lösung in Rotenburg gefunden haben. Seit 2019, und damit unabhängig von meiner Kandidatur, suchen wir ein passendes Grundstück in Rotenburg, um wieder zurück zu ziehen. Seitdem stehen wir auch auf der Bewerberliste der Stadt.

Sport ist für mich nicht nur körperlich wichtig, und so lasse ich beim Joggen gerne meine Gedanken schweifen. In meiner Jugend spielte ich beim FC Rotenburg (Vorgängerverein des RSV) Fußball, im TuS Rotenburg brachte man mir die ersten Judo-Griffe bei, und im Rotenburger SC spielte ich viele Jahre Tischtennis.

Damals Mein Vater, meine Schwester und ich 1970 in der Großen Straße Schreibtisch

Beruflicher Werdegang

1983 – 1989

Auf Streife in Rotenburg

1983 begann ich meine Ausbildung bei der Polizei Niedersachsen im mittleren Dienst, nach dem anschließenden Jahr in der Bereitschaftspolizei war ich als Streifenbeamter in Rotenburg unterwegs.

1989 – 1999

Studium und erste Führungserfahrung

1989 startete ich in das dreijährige Studium zum gehobenen Dienst, schloss es als Diplomverwaltungswirt (FH) ab und wurde 1992 als Polizeikommissar Dienstabteilungsleiter im Streifendienst in Zeven.

1999 -2003

Studium zum Polizeirat, Kripochef in Rotenburg und Dozent für Verwaltungsrecht

1999 bis 2001 absolvierte ich das Studium zum Aufstieg in den höheren Dienst, danach kam ich als Polizeirat zurück nach Rotenburg und wurde Leiter des Zentralen Kriminaldienstes. Als Kripochef für den Landkreis Rotenburg (Wümme) war ich für rund 50 Kolleginnen und Kollegen in meinem Team verantwortlich.

Ebenfalls im Jahr 2001 übernahm ich im Nebenamt die Aufgabe eines Lehrbeauftragten an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Oldenburg für das Fach Verwaltungs- und Polizeirecht.

2003 – 2009

Stellvertretender Inspektionsleiter in Rotenburg

2003 wechselte ich als Stellvertreter des damaligen Inspektionsleiters in Rotenburg auf den Dienstposten des Leiters Einsatz und war unter anderem für den polizeilichen Einsatz in Rotenburg zur Fußball-WM 2006 verantwortlich.

Von 2002 bis 2011 leitete ich zusätzlich die polizeiliche Öffentlichkeitsarbeit anlässlich der Castor-Transporte nach Gorleben.

2009 – 2015

Personalchef für 2.800 Menschen

2009 wurde mir die Position des Personalchefs in der Polizeidirektion Lüneburg angeboten. Dort betreute ich mit meinen 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ca. 2.800 Angehörige der Polizeidirektion, so dass mir neben allgemeinen Verwaltungskenntnissen auch das Personalgeschäft bestens vertraut ist.

2015 bis heute

Zunächst Leiter der Polizeiinspektion in Stade, seit 2019 Leiter der Rotenburger Inspektion

Nach sechs Jahren in Lüneburg und vier anschließenden Jahren in Stade als Leiter der dortigen Polizeiinspektion konnte ich 2019 die Nachfolge von Burkhard Klein als Leiter der Polizeiinspektion in Rotenburg antreten. Mit Dienstsitz in Rotenburg bin ich Vorgesetzter von rund 350 Kolleginnen und Kollegen des Vollzugsdienstes und der verwaltenden Bereiche kreisweit.