Vor dem Hintergrund der andauernden Pandemie besuche ich Sie und euch lieber zu Hause, als zu größeren Veranstaltungen einzuladen.

Die Corona-Pandemie beeinflusst nach wie vor unser Leben und damit auch meinen Wahlkampf.  So habe ich bis Mitte Mai auf eine deutlich abgeflaute Inzidenzzahl gewartet, um die erforderlichen Unterstützerunterschriften in der Fußgängerzone zu sammeln. Denn es war mir wichtig, mit Ihnen und euch in Kontakt zu kommen und die Unterschriften hauptsächlich von Menschen zu erhalten, die eben nicht zu meinem engeren Freundes- oder Bekanntenkreis gehören.

Ich habe angesichts der sinkenden Inzidenz überlegt, ob es nun nicht möglich wäre, sich im größeren Kreis zu treffen, um mich vorzustellen und in den Austausch zu kommen. Aber jetzt steigen die Zahlen wieder, und auch wenn sie gering sind und die Anzahl geimpfter Menschen zunimmt, müssen wir meiner Ansicht nach weiterhin doch sehr vorsichtig sein. Ich halte es daher nach wie vor für nicht angebracht, größere Veranstaltungen durchzuführen.

Das mag sich in absehbarer Zeit ändern, aber bis dahin ist es mir lieber, Sie und euch an der Haustür zu besuchen. Dort können wir uns entspannt über Ihre und eure Wünsche wie auch über meine Kandidatur unterhalten.

Meine bisherigen Besuche in Waffensen, Unterstedt und Rotenburg geben mir hierbei recht,  ich habe mit vielen Menschen tolle Gespräche führen dürfen.

Insofern werde ich so weitermachen. Alle hier lebenden Menschen werde ich nicht besuchen können, aber wenn Sie einmal persönlich mit mir sprechen möchten, schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an. Ich komme gerne vorbei!

 

 20210710 130210

 20210717 182853

 20210717 115841