Dieses Unterstützungsfoto kommt von Ina Helwig, und ich poste es wegen der folgenden Botschaft auch hier unter "Aktuelles".  Ina ist im politischen und sozialen Bereich stark engagiert, bei der diesjährigen Kommunalwahl kandidiert sie für den Rotenburger Stadtrat und den Kreistag. Ich drücke ihr dafür die Daumen!

Ich würde mir aber wünschen, dass noch mehr Frauen den Weg in die Räte finden. Und mehr junge Menschen!

Dieses Unterstützungsfoto kommt von Ina Helwig, und ich poste es wegen der folgenden Botschaft auch hier unter "Aktuelles". Ina ist im politischen und sozialen Bereich stark engagiert, bei der diesjährigen Kommunalwahl kandidiert sie für den Rotenburger Stadtrat und den Kreistag. Ich drücke ihr dafür die Daumen!

Ich würde mir aber wünschen, dass noch mehr Frauen den Weg in die Räte finden. Und mehr junge Menschen! Der Stadtrat sollte idealerweise möglichst vielfältig besetzt sein: Jung und alt, erfahren und unerfahren, aus verschiedenen Bereichen und Berufen kommend, die Geschlechter entsprechend vertreten. Das wäre ein Stadtrat, der die Bevölkerung repräsentieren und vielfältige Ideen und Meinungen in die Entscheidungsfindungen einfließen lassen würde. 

Insofern freuen mich die bisher bekannten Aufstellungslisten, die entsprechende Namen enthalten – und hoffe, dass der Stadtrat insgesamt jünger und noch weiblicher besetzt wird.

Die Jugend selbst werde ich im Falle meiner Wahl zusätzlich gesondert ansprechen. Ich möchte sie stärker an der politischen Willensbildung beteiligen. Ich werde den weiterführenden Schulen Rotenburgs anbieten, ein Projekt „Politik zum Anfassen“ mit meiner Unterstützung durchzuführen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Jahrgänge möchte ich dann herausfinden, welche Beteiligungsform den meisten Zuspruch und Erfolg verspricht und diese in einem zweiten Schritt umsetzen. In einer Fragerunde mit einem Politikkurs des Ratsgymnasiums habe ich diese Idee bereits angesprochen, die Reaktionen waren durchaus positiv.

Übrigens: Alle bisher veröffentlichten Unterstützungsfotos sind jetzt auch auf dieser Website zu finden: www.oestmann-row.de/unterstuetzung

Quelle: Facebook